Stadtmeisterschaft Rastatt

Stadtmeisterschaft Rastatt  04.01.2014

Mit Maxie Kimmich als einziger Titelträgerin
und vielen Podestplätzen unserer anderen Teilnehmer Kai Lenhardt, Niko Wackernagel und Nina Kallauch waren wir
bei diesen Titelkämpfen wieder ungleich erfolgreicher als zum Jahresauftakt in Ettlingen.

Maxie Kimmich erreichte mit ihrer zugelosten Doppelpartnerin Felipa Pawelzik souverän das Finale der Mädchen U13 Konkurrenz
und konnten auch dort von der Konkurrenz nicht gestoppt werden. Herzliche Gratulation zu diesem Titel.
Im Einzel verlief es für Maxie ebenfalls nach Maß, so dass nach überstandener Gruppenphase und tollen Spiel im Viertelfinale
sich auch im Einzel bereits auf das Treppchen gespielt hatte. Das Halbfinale war dann ein Spiel mit viel "Auf und Ab",
was keinen sicheren Spielfluß aufkommen ließ und so auch schließlich verloren ging. Dennoch eine tolle Gesamtleistung.

Niko Wackernagel und Nina Kallauch mußten bereits zum undankbaren Turnierbeginn um 08:30 für die U15 Konkurrenz anreisen.
Beide zeigten sich aber völlig ausgeschlafen und spielten tolles Tischtennis, welches beide ohne Spielverlust ins Viertelfinale führte.
Für Niko war dann diesmal aber im berühmten 5ten Satz Schluß, während Nina sich noch ins Halbfinale kämpfte. Dort wurde sie aber jäh,
durch eine unbequeme Noppenspielerin gestoppt und mußte sich mit Platz 3 zufrieden geben. Mit dem Ausblick, dass man sich im Leben immer "zweimal trifft".
Im Doppel der Mädchen U15 war sie ebenfalls zu den Favoriten zu zählen und so überrascht auch dort der erreichte zweite Platz weniger.

Am Nachmittag war dann die U13 und U18 Konkurrenz zu spielen. Über Maxie wurde schon berichtet, fehlen also noch die Taten der übrigen Protagonisten.
Niko Wackernagel gehörte durch seine TTR Punkte zum Favoriten-Kreis und wurde dieser Rolle auch vollauf gerecht.
Lediglich in einem Spiel mußte er über die volle Distanz gehen und erreicht dann doch sicher das Finale.
Dort schienen dann aber Konzentration und Kondition des 10 Stundentages ihr Tribut zu zollen und so vermochte er sein Können nicht mehr gewinnbringend einzusetzen.
Ein letztlich toller 2ter Platz ist dennoch ein toller Lohn am Ende eines so langen Tages.

Nina ist  durch ihr häufiges Training hier besser aufgestellt und kann auch noch im 8ten Einzel jedes Tempo mitgehen.
Lohn dieser Kondition war dann im Einzel, nach blütenweißer Gruppenphase, erneut der 3te Platz,
den sie unter anderem über einen Sieg, über die unbequeme Noppenspielerin ergatterte.
Eine starke zugeloste Doppelpartnerin bescherte ihr gar noch einen 2ten Platz im U18 Doppel.

Kai Lenhardt in seinem zweiten Turnier überhaupt außerhalb des Bezirkes Pforzheim,
war die lange Trainingspause anzumerken und so addierten sich, zu zwischenzeitlich tollen Bällen, auch zu viele einfache Fehler,
die so nicht unterlaufen, wenn er imTtraining steht.

Unsere 4 Starter haben also einen Titel und weitere 6 Podestplätze errungen. Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Toll gemacht.