Bezirksmeisterschaften

Hier ein paar Impressionen vom Sonntag

Alle Ergebnisse auf der Bezirks Webseite

Freitag Senioren

Johannes Ringwald und Karl Kuri gaben sich die Ehre was letztlich zu wenige für unseren Verein sind.
Hier gilt es im kommenden Jahr die Werbetrommel zu rühren.
Johannes musste mangels Masse im "über40" Feld antreten und dort hingen die Trauben sehr hoch,
da durchweg Kreisliga Cracks und höher von der Partie waren und so leifen die Ergebnisse im Einzel unter dem olympischen Motto.

Besser erging es Karl Kuri der bei den Senioren Ü60 die Gruppenphase mit 2:0 Siegen als 1ter beendete.
Im 1/4 Finale war dann allerdings mit Altmeister Bernhard  Kindler ein zu großer Brocken im Wege.

Im gemeinsamen Doppel der Beiden stand zum Trost dann wenigstens ein 3ter Platz zu Buche.
 

Samstag Aktivität

Herren B

Stefan Theurer sehr fleißiger Teilnehmer der BZM durfte sich auch dieses Jahr wieder über ein Podiumsplatz freuen.
Gewann er seine Gruppe souverän mit 3:0 war dann im 1/4 Finale gegen Youngster Simon Rosenow früher Schluss als gewohnt.
Dies muss aber nicht grämen, denn alle haben die Hoffnung das uns der aktuelle Nachwuchs überflügelt und später auch als Spieler erhalten bleiben.
Im Doppel mit Partner Markus Raible gelang sogar der Sprung ins Finale, wo dann aber Nürnberg/Schneeweis das bessere Duo waren.

Herren D
Tobias Krauth ebenfalls gerne bei den Meisterschaften aktiv fand sich bitter nach 2 5Satz Niederlagen und einem Sieg auf Platz 3 der grupp wieder,
was leider das aus bedeutete. Im Doppel mit Partner Damian Schaletzki aus unseren Reihen durfte allerdings der 3te Rang bestaunt werden.
Damian seinerseits hatte mit einer 3er Gruppe und einer 1:1 Bilanz das 1/8 Finale erreicht, wo Dauerrivale Claus Kellenberger,
hauchdünn, mit 3:2 besiegt werden konnte. Im 1/4 Finale war dann mit Joachim Eckerle zu viele Routine gegenüber und so war das Podium knapp verfehlt.
 

Sonntag alle unter 18 Konkurrenzen

Konkurrenz unter 15:

-Auf 09:00 in der Früh durften Lukas Reiling, Niko Wackernagel und Noah Kisslinger den Turnierauftakt bestreiten. Für Noah galt es erste Turniererfahrung zu sammeln, bis es dann irgendwann für eigene Titel oder Platzierungen reicht. Anders sah es für Lukas und Niko aus, die ihr letztes U15 Turnier bestritten. (Ja, die Zeit vergeht) und wie immer bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden. Beide gewannen souverän ihre Gruppen und fanden sich dann im 1/8 Finale wieder, wo Niko ein tolles Spiel gegen David Krischer zeigte und sich für's Halbfinale qualifizierte. Ein erstes Soll erfüllt. Lukas wollte dieser Leistung nicht nachstehen und gewann gegen Tim Sauer ebenso sicher. Im Halbfinale warteten mit Remy Pham und Kevin Ngyuen die Cracks aus Kleinsteinbach/Singen. Niko rang Überspieler Pham mit drei sehr knappen Sätzen ein achtbares Ergebnis ab und konnte mit Platz 3 ein tolles Ergebnis feiern. Lukas vermochte im 2ten Halbfinale all seine Finessen, die wir so gerne sehen aufblitzen und konnte daher Dauerkonkurrenten Ngyuen bezwingen. Auch im Finale gegen Pham war er keineswegs chancenlos konnte mit einem 1:3 den Coup nicht landen. Im Doppel war wohl die Konzentration weniger vorhanden und so war auf dem Treppchen mit der "3" Schluss.

Konkurrenz unter 13:

-Mit Finn Aydt, Loris Hinnenberg und Laurin Gengenbach hatten wir hier drei Eisen im Feuer.
Finn gehört inzwischen schon zu den Alten Hasen im Verein und hatte zumindets in der Gruppenphase die Dinge voll im Griff. Platz 2 bescherte das 1/4 Finale.
Hier war dann aber etwas der Wurm drin. Mit david Bechtum, den er im Verbandsspiel noch bezwingen konnte, spielte diesmal die Nervosität ein Schnippchen
und so hieß es nach 5 knappen Sätzen das vorzeitige Aus.
Mehr Erfolg gab es dann im Doppel mit gelostem Partner Bischoff, wo er den 3ten Platz erspielte.

Loris Hinnenberg konnte ebenfalls mit einem 2ten Platz in der Gruppe das 1/4 Finale erreichen.
Dort hatte er allerdings mit Felix Speer einen der stärksten U13 Spieler vor der Brust und so musste niemand traurig über dieses Ausscheiden sein.
Eher die Erkenntnis, dass auch glücklicherweise auch in anderen Vereinen den Kindern gutes Tischtennis vermittelt wird und
uns Ansporn gegeben ist die Lücken zu schliessen.
Mit seinem Vereinskollegen Laurin Gengenbach wollte es auch im Doppel nicht so recht laufen, wo dann ebenfalls im 1/4 Finale Endstation war.
Laurin seinerseits fand sich in der stärksten 3er Gruppe mit Vorjahressieger Felix Speer und Levin Fuchs aktuellem Primus aus Bilfingen,
den wir aus gemeinsamen Training als tollen Spieler bereits kennen. Es gab daher leider nichts zu erben.

-Tina Wackernagel hatte leider fast nur unlösbare Aufgaben vor sich, da sie, eigentlich U11, bei den Älteren U13 mitmischen musste.
So waren im Feld der 5 Kinder mit Jeder gegen Jeden nur ein knappes 5Satz Ergebnis drin, welches aber auch zu ihren Gunsten hätte verlaufen können,
da schliesslich bereits eine 2:0 Führung zu Buche stand.

Konkurrenz unter 11:

-Simon Lehr und Marius Bossert spielten ebenfalls ihre ersten Meisterschaften.
Beiden sah man ihre Aufregung förmlich an und so wollte so mancher Schlag der im Training schon perfekt funktioniert nicht gelingen.
Aber auch dafür sind solche Turniere von Nutzen, Nebemschauplätze, wie das eingene Nervenkostüm zu formieren, dass für weitere Einsätze gestärkt hervorgeht.
Simon hatte dann mit einer 1:2 Bilanz aus der Gruppe den 3ten Platz inne, welche nicht für das 1/4 Finale berechtigt.

Marius hielt in allen Partien sehr gut mit was 2 Fünfsatz Niederlagen und viele Matchbälle dokumentieren.
Leider sollte es nicht für einen Sieg reichen, was aber kein Beinbruch ist, kann er doch noch zweimal bei den U11 starten und da sehen wir sicher noch ganz andere Ergebnisse von ihm.

Zum Trost gab es für die Beiden einen 3ten Platz im Doppel und somit die erste Urkunde und Aufzeichnung in den Analen des TT Bezirk Pforzheim.